Sonntag, 29. Januar 2017

Winterkäseanschnitt


Ich muß doch mal wieder dem Namen Sennerin in meinem Blogtitel gerecht werden. Aber da wir nur zwei mal im Jahr Käse machen, gibt es nicht so oft "frische" Fotos.
 Dieses Mal habe ich mich durchgesetzt und einen ungepreßten Käse gemacht. Er hat Löcher und ist viel cremiger als der gepreßte Käse. Der muß allerdings noch ein paar Wochen reifen. Dann werde ich berichten.

 Heute war ein wunderschöner sonniger Sonntag und der beste aller Ehemänner wollte unbedingt mal wieder Schlittschuh laufen. Wir waren auf dem Waginger See und haben mit dem besten aller Hunde Eishockey gespielt. Es war ein Riesenspaß und die Leute haben uns lachend zugeschaut.
Auch kam mein Stachelschlitten wieder zum Einsatz. Ich bin aber wenig damit gefahren, weil ja doch das Spielen mit Aaron viel lustiger war.
 Ich wünsche meinen vielen Lesern (gestern waren es 73 ) eine schöne Woche und hoffe immer noch auf ein paar Kommentare.


Freitag, 27. Januar 2017

Weiße Nußmäuse

 Die weißen Nußmäuse sind gerade geschlüpft. Ich habe sie bei Pinterest gesehen und mußte sie  sofort nachmachen, weil ich sie sooo süß finde. Da ich keinen grauen Filz habe, bin ich darauf gekommen, dass weiße Mäuse ja viel niedlicher sind.




Die grüne Maus ist für Peterle, aber er mag sie nicht so recht.
 Schönes Wochenende

Mittwoch, 25. Januar 2017

Windlichter aus Schwemmholzlz

 Eine Einladung steht an und ich möchte schnell noch ein Geschenk basteln. Jetzt geht meine Schwemmholzsammlung doch tatsächlich zur Neige.
 Dieses Schwemmholzwindlicht habe ich noch mit Schnecken vom letzten Töpferkurs verziert.
Hier habe ich kleine Fische genommen, die auf einen Vorhang genäht waren, den ich in Portugal auf einem Flohmarkt gekauft hatte.
Zu guter Letzt noch mein bezogener Hocker, passend zum Sessel.

Schöne Woche

Montag, 23. Januar 2017

Senfrezepte mit Tipps und Tricks



 Von diesem Honig-Whisky-Senf-Rezept nur die Mengenangaben übenehmen.


Diese Arbeitsanleitung habe ich ausprobiert und sie ist gut. Wichtig ist, dass man zum Senfmehl nicht die heiße Flüssigkeit gibt. Sie muß auf ca. 40 Grad abgekühlt sein. Es ist nicht wie beim Marmelade kochen! Sondern viel entspannter.
















Nicht den ganzen Sud auf einmal!

Auf keinen Fall den Pürierstab verwenden!


















Nach 24 Stunden die Konsistenz prüfen und evtl. Mineralwasser unterrühren. Kann für die nächsten 2 Wochen im großen Glas bleiben. Dann in kleine Gläschen umfüllen, oder erst umfüllen, wenn eine kleine Menge gebraucht wird. 



Selbst gemahlene Senfkörner ergeben etwas gröberes Senfmehl, was für den süßen Senf vorteilhaft ist. Ansonsten ist es einfacher schon fertiges Senfmehl zu verwenden. Das gibt es nur leider nicht überall. Senfkörner gibt es in allen Bioläden. Sie sind lange haltbar und ich habe sie immer in meinem Vorrat.


Nicht verzweifeln, wenn der frische Senf nicht schmeckt. Er bekommt erst nach dem Reifen seinen endgültigen Geschmack.

Viel Spaß beim Ausprobieren 

 

Freitag, 20. Januar 2017

Senf selbst herstellen...

...ist wirklich nicht schwer. In der "staden" Weihnachtszeit fiel mir beim Einkaufen eine Werbebroschüre in die Hände, in der ein Honig- Whisky- Senfrezept abgedruckt war. In Gedanken habe ich schnell überschlagen, ob ich alle Zutaten habe. Ja schon, bis auf den Whisky. Der gehört dem besten aller Ehemänner. Ich habe ihn becirct und er hat 80 ml rausgerückt. Da ich das Rezept halbiert habe, mußte ich 10g Salz mit der Briefwaage abwiegen.
Das ist meine Ausbeute. Beim ersten Versuch reicht eine kleine Menge. Wenn ich süßen Weißwurstsenf mache, fertige ich gern schon mal die doppelte Menge. Der Senf muß mindestens 3 Wochen reifen, vorher schmeckt er manchmal gar nicht, oder zumindest nicht so gut. Dieser Whiskysenf war anfangs sogar etwas bitter. Jetzt ist er gereift und schmeckt gut und ausgewogen. Wenn jemand Interesse hat, gebe ich gern die Rezepte weiter und auch die kleinen Tipps und Tricks, die man unbedingt beherzigen muß.
 
Ich wünsche meinen Lesern ein wunderschönes sonniges Wochenende

Donnerstag, 12. Januar 2017

Am Oma und Enkeltag...

...holen wir immer ganz frische Milch in der Milchkanne vom Bauern.

Unterwegsgibt es immer einen großen Schluck Milch aus dem Milchkannendeckel.
Bis zur bitteren Neige!

Das ist doch Landleben pur!

drei Schneemänner an einem Tag

Der Schneemann-Papa schaut noch etwas mürrisch.

 Die Schneemann-Mama ist schon viel freundlicher geworden.
Und das Schneemann-Kind ist der Hit. Mit Himmelfahrtsnase und Strubbelpeterhaaren.


Montag, 9. Januar 2017

Stolz wie Oskar...

Immer, wenn ich unten eine Bildunterschrift hinzufügen will, rutscht das Foto ganz nach oben!!!!!
.. bin ich auf meinen neuen Ohrensessel...(eigentlich oberstes Foto)
...bin ich auf meine handwerklichen Fähigkeiten, aber nicht ,wenn es um die Plazierung der Fotos in meinem Blog geht. Ich hatte so eine schöne Reihenfolge, und jetzt ist das vorletzte Bild auf einmal oben und ich bekomme es dort nicht mehr weg.
Schon wieder!!!! Letztes Bild.
...weil ich ihn selbst bezogen habe.
Aaron und Peterle immer dabei.
Beim Zerlegen habe ich noch 3€ gefunden. Also hat er nur 17€ gekostet.
Für den Stoff habe ich ca 60€ bezahlt.
So sah er vorher aus.. Ich habe ihn auf dem Neujahrsflohmarkt in Salzburg für 20€ erstanden. Gegen den erbitterten Widerstand meines lieben Mannes, weil der beste aller Ehemänner sich einfach nicht vorstellen kan, wie der Sessel aussieht, wenn ich mit ihm " fertig" bin. Ich gebe zu, dass er entsetzlich muffelig stank. Nachdem ich ihn mit Himbeerduft getränkt hatte, stank er entsetzlich nach Himbeere. Also mußte er unverzüglich fertig gemacht werden. Der im Internet bestellte Stoff war innerhalb von 3 Tagen da. Ich hatte ihn schon vorhar auseinandergenommen.





 Ich kriege die Kriese. Kann mir jemand helfen? Mit anklicken und ziehen geht es nicht.



 Verzweifelte Grüße an meine Leser

Der Frühling naht...

...obwohl wir jetzt  gerade Winter haben mit Eiseskälte und viel Schnee.
Ich mußte mir beim letzten Einkaufen unbedingt 3 Töpfchen Narzissen kaufen.

In der Garage stand noch ein Eimer mit Erde von den Maulwurfhaufen im Garten. Tja, man muß einfach das Beste daraus machen. Den Rand habe ich mit der Alufolie abgedeckt, damit er nicht so verschmutzt. Die Folie muß verbraucht werden, da ich sie in der Küche nicht mehr verwende.

Das untere Wurzelgeflecht in den Töpfchen schneide ich immer ab.




Auch die abgeerntete Minze hat noch ein wenig Deko abbekommen.Ich wünsche Allen einen wunderschönen Januar.