Samstag, 30. September 2017

Die Deko ist fertig, der Grill ist fertig und ich auch...

...weil ich doch immer solche Probleme habe, die richtige Reihenfolge der Fotos herzustellen. Diesmal hat es zufällig schon nach wenigen Versuchen geklappt. Also, das ist die Tischdeko für das betreute Grillen. In den Hundefutterdosen sind Teelichte und es sah wirklich sehr schön aus im Dunkeln.




Vorbereitungen zum Streichen
Am Tag danach vorsichtiges Angrillen. Wir haben nur etwas Käse geschmolzen. War lecker, aber die Pfännchen habe ich fast nicht mehr sauber bekommen.
Heute habe ich unerwartet ganz tolle Bio-Bauern-Pfirsiche geschenkt bekommen. Kurz gebrüht und die Haut abgezogen.
Es gab 4 Gläser Marmelade und 8 Gläser in Zucklösung eingelegte Pfirsiche. Ich habe mich sehr über das unerwartete Geschenk gefreut und konnte mich gleich mit Quitten aus dem Garten revanchieren.



Liebe grüße an meine Leser auch von meinem klugen Hund Aaron.Während ich den Grill gestrichen habe, hat er sich die Zeit mit Zeitung lesen vertrieben.


Freitag, 22. September 2017

Tischdeko für das "betreute Grillen"





Dieses ist mein neuer Arbeirsplatz in der Garage.Maximilian hat alle 16 Hundefutterdosen mit einer Engelsgeduld mit blauer Farbe grundiert.
An Schwemmholz mangelt es mir nicht.


So sollen alle Dosen aussehen.

Rückansicht der Kajütte


Liebe Grüße an meine täglich so ca. 25 treuen Leser

Dienstag, 19. September 2017

Keinen Draht mehr...

...habe ich, im meinen letzten Kranz
 zu binden. Aber mit den beiden von heute bin ich zufrieden. Jetzt heißt es wieder Moos und Hagebutten zu sammeln.



Tja, davon ist keiner für mich. Warum muß ich nur immer alles verschenken? Ich glaube, es macht mir Freude, wenn ich anderen eine Freude machen kann. Kann ja nicht so verkehrt sein!
Schönen Abend

Montag, 18. September 2017

Ohne Moos nichts los!

So sah meine Materialsammlung aus, bevor ich anfing. Ich wollte 3 -4 Kränze binden.


Und so sah mein Tisch aus, nachdem ich erst zwei Kränze fertig hatte. Jetzt wurde mir die "wahre"Bbedeutung des Spruches "ohne Moos nichts los" klar.
 Morgen gibt es die nächsten Kränze. Muß ja leider nebenbei auch noch ein bissl Geld verdienen.

Schöne Woche



Donnerstag, 14. September 2017

Dreierlei Herbstarbeit

1. Herbstarbeit:Wir stellen unseren eigenen Apfel-Birnen-Most her.

In dieser vorsintflutlichen Maschine wird das Obst gehäckselt

 Hier wird das zerkleinerte Obst gepreßt. Ich glaube, man sieht es mir an, dass ich sehr zufrieden bin mit dem Ergebnis.

Das ist der ausgepreßte Obst-Rückstand, der Trester. Er wird von Jägern gern an das Wild verfüttert.


Unsere diesjährige Ausbeute war nicht so groß, wie die von vor 2 Jahren (letztes Jahr gab es gar kein Obst). Aber es gab trotzdem 40 Liter Saft...

...und 60 Liter Most. Alles absolut naturrein und ungespritzt. Der Saft wird zum haltbar machen nur auf 80 Grad erhitzt und heiß abgefüllt.
2. Herbstarbeit: Nachdem wir auf dem Flohmarkt für 10 Euro ein nagelneues Krautfaß erstanden haben, wollten wir es  auch unbedingt ausprobieren. Im Garten standen 3 Köpfe Weißkohl (2800g) und die wurden mit 200g geraspelten Möhren, Salz und Gewürzen "geboxt". Harald konnte sich richtig abreagieren.

Jetzt muß es ca. 3 Wochen vergären unter Luftabschluß. Dazu befindet sich Salzlake im Ring. Es kann auch viel schief gehen und deshalb sind wir schon sehr gespannt, ob uns das Abfängerglück hold ist.

3. Herbstarbeit und meine Belohnung: Aus gesammeltem Moos, Hagebutten und Birkenholz habe ich einige Kränze hergestellt. Hier mein Arbeitsplatz in Haralds Gewächshaus. Es ist ein herrlicher Platz zum Arbeiten, wenn es draußen schon zu kalt ist und leicht nieselt.






Hab gelernt, diese Kollagen zu machen. Danke Heidrun!  
So, liebe Leser meines Blocks, jetzt habe ich mich mal wieder gemeldet. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, nachdem ich so lange nichts von mir hören ließ und ihr meinen Blog doch so fleißig anklickt. Ich wünsche euch auch eine produktive Herbstzeit und hoffentlich bis bald.

Donnerstag, 10. August 2017

Pech mit dem Fuß, Pech mit dem Handy, aber sonst guter Dinge


Die Diagnose : Plantarfaszienruptur. Nicht sehr schmerzhaft, dafür aber sehr langwierig.
Es gibt Lasagne in der " Kajütte". Premiere und sooo toll.

Auch die Spüle funktioniert. Da macht das Abwaschen von Hand wieder Spaß.


Ganz untätig war ich an der Nähmaschine auch nicht.  Filztasche mit Futter aus einer Trachtenbluse. Nur die Qualität der Aufnahme läßt zu wünschen übrig. Glücklicherweise hab ich das alte Handy versenkt und das neue macht wesentlich bessere Fotos.



Foto vom neuen Handy! Ich habe Reneclauden geschenkt bekommen und daraus 16Flaschen Saft gemacht. "Nu is gut". Hab auch keine Flaschen mehr..  
Fröhliche Erntezeit wünsche ich meinen Lesern

Freitag, 12. Mai 2017

Ein Hund, ein Erbstück und zwei Aquarelle

191 Besucher auf meinem Blog gestern. Und nicht ein einziger Kommentar ! Woran liegt das !?

Jetzt zu etwas ganz anderem. Ich habe meiner Tante vor ca. 45 Jahren dieses selbstgebastelte Steinmännchen geschenkt. Jetzt ist sie mit 94 Jahren gestorben und ich werde das Steinmännchen wieder zurückbekommen. Es hat sie fast ein halbes Leben lang begleitet und ich bin sehr glücklich, dass ein Geschenk von mir so in Ehren gehalten wurde.

Dieses wunderschöne selbstgemalte Aquarell habe ich einfach so von einer Nachbarstochter für meine Kajüte  geschenkt bekommen. Wir treffen uns manchmal mit unseren Hunden und können uns einfach gut unterhalten.

Das ist mein Blumengruß für diese Woche
Auch dieses Aquarell ist auch von ihr. Die Farben kommen in Natura wesentlich frischer heraus.