Sonntag, 22. Februar 2015

Ein Kind im Karton und drei Geldbeutel

Mein Enkelkind braucht wenig Spielzeug. Diesen Karton mit etlichen Stofftieren hat er ausgeleert und ist so durch die Zimmer gerempelt, dabei laut Ho, ho, ho rufend! Was gibt es Schöneres!
Deshalb werde ich auch nicht müde, mir nette Kleinigkeiten für ihn auszudenken. Ich wollte ihm einen Kindergeldbeutel nähen, damit er sein eigenes Geld dabei hat, wenn wir mit ihm auf den Flohmarkt gehen. Daraus sind jetzt drei geworden.

Der mit den Schweinchen sieht von hinten so aus...

...und von innen so.

Dieses sind die Eulen-Geldbeutel von hinten und...

...von innen. Es hat mir mal wieder sehr viel Spaß gemacht sie zu nähen und dabei das vorgegebene Schnittmuster ein wenig zu verändern, bzw. zu verbessern. Jetzt brauchen wir nur noch Flohmarktwetter.Bis dahin liebe Grüße an alle Flohmarktfreunde.

1 Kommentar:

  1. Das sind ja süße Geldbeutel! Und, wie immer, toll genäht. Da braucht sich der Maximilian gar nicht verstecken. 😉
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen