Sonntag, 6. Dezember 2015

2.Advent 2015

Ich glaube, ich gebe es bald auf zu bloggen. Jetzt ist die Reihenfolge total durcheinander und ich kriege es nicht mehr richtig geordnet.
Der Elch freut mich besonders. Ich habe ihn für 2€ auf dem Flohmarkt erstanden.
Von Blau-Weiß-Gestreift auf Rot-Weiß- Kariert. Ich fühle mich viel wohler damit, weil es so viel wärmer wirkt als vorher.
wunderschön dekoriertes Fenster, habe ich meines auch gleich umgestaltet.
Inspiriert durch Anettes

Gibt mir bitte jemand einen Tipp, wie ich die Bilder in der richtige Reihenfolge bringen kann! Sonst war das das letzte, was ihr von mir gesehen habt.
Hier mein Adventskranz. Der erste, den ich nicht selbst gebunden habe. Er ist aber nicht weniger schön geworden.
Ich hatte gerade ein wenig in meinem Blog geblättert und gesehen, dass Bubi und Minnie-Maus vor 2 Jahren kurz vor dem 1. Advent zur Welt kamen. Das sind sie nun, 2-jährig und wahre Prachtexemplare. Bubi mit 4 kg Lebendgewicht und Minnie-Maus knapp darunter. Es geht ihnen wahrlich nicht schlecht bei mir.





Dienstag, 25. August 2015

Anna-Lenas Brotrezept...

...ist einfach genial. Heute habe ich das Rezept das erste Mal ausprobiert und es war  ein voller Erfolg. Harald kam mit einem Arbeitskollegen nach Hause und ich habe mit  Butter bestrichene Brotscheiben mit unseren Tomaten ins Gewächshaus gestellt. Ich mußte zwei Mal nachlegen, so gut hat es ihnen geschmeckt.

Danke Anna-Lena und hoffentlich bis bald.

Montag, 13. Juli 2015

Lavendeldekoration...

...im kleinsten Raum unseres Hauses.

Wenn man in den Lavendel greift und ihn sanft zwischen den Fingern verreibt, entfaltet er seinen wundervollen duft und vertreibt solche, die nicht so angenehm sind!
Sämtliche Lavendelutensilien sind Fundstücke vom Flohmarkt.



So auch der Vorhang vor dem Fenster, den ich sehr liebe. Er paßt genau in die Fensteröffnung und hängt von einem umfunktionierten alten Tassenregal herunter.

Ich wünsche allen eine ebenso erfolgreiche Lavendelernte.

Dienstag, 7. Juli 2015

Spontane Lavendelernte

Es geht doch nichts über eine Schwengelpumpe im Garten! Das letzte Mal gießen vor dem großen Regen.
Und vor allem muß der Lavendel geschnitten werden bevor er verregnet. Mit der Hilfe des besten Ehemannes war es schnell geschafft.
Ein Bild, fast ohne Hund.
Bildunterschrift hinzufügen
Eigentlich wollte ich nur den Lavendel aufnehmen, aber Aaron muß immer ganz nah bei mir sein und hat sich fast noch auf das Körbchen gelegt.

Zu guter Letzt noch unser Gartenhäuschen, dass fast wie das Dornröschenschloss mit wildem Wein überwuchert ist.         Einen schönen Mittwoch wünscht euch  die  Stoffgartensennerin  

Montag, 6. Juli 2015

Ich bin wieder da!

Und ich habe es allein geschafft, wieder in meinen Blog zu kommen! Es ist schon spät, deshalb nur ein Foto mit meinen Kaninchen.
Meinen Lesern wünsche ich eine angenehme Woche


Sonntag, 5. April 2015

Selbstgemachtes zu Ostern...

...konnte ich nicht früher einstellen, weil sonst die Überraschung dahin wäre. Die Eier habe ich mit Zwiebelschalen gefärbt. Mit roten und gelben Zwiebelschalen, die ich getrennt gekocht habe, die aber den gleichen Effekt haben.
Ich bin total begeistert über das Ergebnis und freue mich einmal mehr darüber, dass es nichts gekostet hat.
Bildunterschrift hinzufügen

Das sind die "Julchen", die ich auf einem anderen Blog gefunden habe. Ich habe den Schnitt vergrößert und die drei Hühner auf einem Rindenstück mit Moos und meinen selbestbefärbten Eiern dekoriert.Frohe Ostern wünsche ich allen meinen Bloglesern.


Samstag, 7. März 2015

Eine Sommerküche im Freien...

... habe ich mir schon lange gewünscht. Heute, bei dem schönen Wetter, bei dem man nicht gerne in eine schattige Küche zum Kochen geht, haben wir ganz spontan unsere Sommerküche eingeweiht.

Vorbereitungen am alten Gartentisch.

Aaron schaut derweil von seiner Matratze aus über´s Tal. Er ist so kälteempfindlich, so dass er überall, wo er sich länger aufhält, eine Unterlage bekommt und es auch genießt.

In der Garage haben wir unseren alten Herd installiert, nachdem bei ihm schon nach 30 Jahren eine Platte implodiert ist.

Die Tür steht offen und der Blick aus dem Fenster über die Wiesen ist herrlich.

Ganz nebenbei: nachdem ich schon gefühlte 1000 Mal gelaufen bin und alles aus der Küche ´rausgetragen habe, was zum kochen nötig war, sagte ich zu meinem lieben Mann, dass es doch ´ne Menge Arbeit ist, bis man alles hat, was man zum kochen braucht. Er meinte nur ganz trocken, er wüßte ja was er braucht und das stellt er dann zusammen und dann geht er E I N M A L !

Ich habe ihn trotzdem lieb und unser Essen war köstlich.Ich wünsche meinen Lesern einen ebenso schönen Sonntag  und eine sonnige Woche.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Frühlingsdeko, die nichts kostet...

...finde ich immer noch am Besten. Heute mußte ich unbedingt die Winterdeko mit den nadelnden Tannenzweigen entfernen und habe bei meinem Spaziergang mit Aaron etwas Birkenreisig mitgebracht. Die Baumrinde hatte ich noch vom letzten Jahr liegen und die Kränze hatte ich im Herbst vom wilden Wein gebunden.
Das ist die Deko rechts von der Haustür mit zwei ebenfalls im Herbst gebundenen Kränzen aus wildem Wein.
Und hier der linke Blumenkasten mit einer großen Borke und Birken-Teelichthaltern...



...die auch bei geschlossenen Fensterläden sehr nett aussehen, wenn die Teelichter brennen.


Sonntag, 22. Februar 2015

Ein Kind im Karton und drei Geldbeutel

Mein Enkelkind braucht wenig Spielzeug. Diesen Karton mit etlichen Stofftieren hat er ausgeleert und ist so durch die Zimmer gerempelt, dabei laut Ho, ho, ho rufend! Was gibt es Schöneres!
Deshalb werde ich auch nicht müde, mir nette Kleinigkeiten für ihn auszudenken. Ich wollte ihm einen Kindergeldbeutel nähen, damit er sein eigenes Geld dabei hat, wenn wir mit ihm auf den Flohmarkt gehen. Daraus sind jetzt drei geworden.

Der mit den Schweinchen sieht von hinten so aus...

...und von innen so.

Dieses sind die Eulen-Geldbeutel von hinten und...

...von innen. Es hat mir mal wieder sehr viel Spaß gemacht sie zu nähen und dabei das vorgegebene Schnittmuster ein wenig zu verändern, bzw. zu verbessern. Jetzt brauchen wir nur noch Flohmarktwetter.Bis dahin liebe Grüße an alle Flohmarktfreunde.

Samstag, 7. Februar 2015

Ein Herz, ein Kind und ein Hund

Ich mußte heute unbedingt einmal wieder etwas Kreatives in meinem Nähzimmer machen, nachdem ich Socken geflickt habe. Das Herz ist von beiden Seiten gleich und man kann es an eine Türklinke, an einen Zweig oder sonstiges hängen.

Zum Spielen drinnen eignet sich die große Holztruhe, in der die Sommerliegenauflagen aufbewahrt werden, einfach ideal.
Zum Schluß kommt unser Schlittenhund warm ausgestattet mit Schal. Den Schlitten mit Brennholz für den Kachelofen wollte er aber nicht so gern ziehen.Ich wünsche meinen Lesern, egal ob drinnen oder draußen einen schönen Sonntag .