Donnerstag, 10. August 2017

Pech mit dem Fuß, Pech mit dem Handy, aber sonst guter Dinge


Die Diagnose : Plantarfaszienruptur. Nicht sehr schmerzhaft, dafür aber sehr langwierig.
Es gibt Lasagne in der " Kajütte". Premiere und sooo toll.

Auch die Spüle funktioniert. Da macht das Abwaschen von Hand wieder Spaß.


Ganz untätig war ich an der Nähmaschine auch nicht.  Filztasche mit Futter aus einer Trachtenbluse. Nur die Qualität der Aufnahme läßt zu wünschen übrig. Glücklicherweise hab ich das alte Handy versenkt und das neue macht wesentlich bessere Fotos.



Foto vom neuen Handy! Ich habe Reneclauden geschenkt bekommen und daraus 16Flaschen Saft gemacht. "Nu is gut". Hab auch keine Flaschen mehr..  
Fröhliche Erntezeit wünsche ich meinen Lesern

Freitag, 12. Mai 2017

Ein Hund, ein Erbstück und zwei Aquarelle

191 Besucher auf meinem Blog gestern. Und nicht ein einziger Kommentar ! Woran liegt das !?

Jetzt zu etwas ganz anderem. Ich habe meiner Tante vor ca. 45 Jahren dieses selbstgebastelte Steinmännchen geschenkt. Jetzt ist sie mit 94 Jahren gestorben und ich werde das Steinmännchen wieder zurückbekommen. Es hat sie fast ein halbes Leben lang begleitet und ich bin sehr glücklich, dass ein Geschenk von mir so in Ehren gehalten wurde.

Dieses wunderschöne selbstgemalte Aquarell habe ich einfach so von einer Nachbarstochter für meine Kajüte  geschenkt bekommen. Wir treffen uns manchmal mit unseren Hunden und können uns einfach gut unterhalten.

Das ist mein Blumengruß für diese Woche
Auch dieses Aquarell ist auch von ihr. Die Farben kommen in Natura wesentlich frischer heraus.

Montag, 8. Mai 2017

Oma- und- Enkeltag, Fahnenweihe, Betonkuchen und Hundefutterdosen II

Das kleine Schneiderlein sucht das Garn zum Jeans flicken aus. Vorher haben wir noch die "Schatzkiste" beklebt mit den Resten meiner Kajütenküche.

Gegen den nächsten Husten haben wir einen heilsamen Honig hergestellt. Mit Löwenzahnblüten, neuen Fichtentrieben und Spitzwegerich.

Maximilian war mit Feuereifer dabei. Jetzt muß der Honig 3 Monate im Dunkeln ziehen und dann abgeseiht werden. Zur nächsten Erkältungssaison ist er dann einsatzbereit.

Anschließend gab es noch eine Wasserbombenschlacht. Wir können es nicht bis zum Sommer abwarten und Spaß hat es auch trotz des nicht so optimalen Wetters gemacht.

Am Wochenende konnten wir wegen der Nässe zwar nicht pflastern, aber den Fahnenmast setzen.
Ich habe mich mit der Jahreszahl im Fundament verewigt.


Stolz wie Oskar mit der Schleswig-Holstein-Flagge.

Beim Einbetonieren ist noch etwas Zement übrig geblieben. Daraus haben wir die Betonkuchen gemacht. In die Mitte wird dann Hauswurz gepflanzt. Ein preisgünstiges und immer willkommenes Mitbringsel für Gartenfreunde.




Juchu, das ist etwas, was ich neu kann. Diese Vierteilung. Mußte ich jetzt gleich ausprobieren.

Zu guter Letzt noch ein Blumengruß aus einer neu gestalteten Hundefutterdose.



 Trotz des Regens liebe Frühlingsgrüße an meine Leser


Donnerstag, 6. April 2017

Spatentisch und neuer Lampenschirm

Nachdem die Zutaten für den Spatentisch den ganzen Winter in der Garage lagen und auf ihre Vervollkommnung warteten,sagte ich zu meinem Mann: "Wirf´s weg !" Und im Nu hatte der beste aller Ehemänner es geschafft, den von mir so heiß gewünschten Spatentisch fertig zu bauen. Auf die Wortwahl kommt es an😇.
Jetzt können wir in unserem Baumschaukelsessel sitzen und haben ein Plätzchen für den Feierabenddrink.


Da mich im Moment ein Sehnenanriß am Fuß dazu zwingt im Sitzen zu arbeiten, habe ich den angekokelten Lampenschirm in Angriff genommen und einen neuen für die Kajüte gebastelt.
Er wird einfach über ein Weinglas gestülpt, in dem ein Teelicht ist. Den oberen Metallring habe ich einfach weg gelassen und somit ist die Öffnung genau so groß, wie der Glasdurchmesser und nichts kann mehr ankokeln

Hier der leider verbrannte Schirm. Es ist nur ein Halbkreis mit doppelter aufbügelbarer Vlieselineverstärkung.
Ich wünsche meinen Lesern einen ebenso wundervollen Frühling

Mittwoch, 29. März 2017

Geburtstag, Flohmarkt und noch Einiges

Geburtstag am Frühlingsanfang und eine selbestkreirte Karte von meiner Lieblingsnichte - was könnte schöner sein !
Mein heißersehntes Geburtstagsgeschenk: eine nicht mehr seetüchtige Jolle als Dekostück bei der "Kajüte".

Supertoller Flohmarkt beim Modepark Röther in Mühldorf. Zu den Schätzen gehören u.a. Hundeleckerli, Wald- und Tannenhonig und auch eine Rehsalami.

Zu unserer Sammlung mit dem Muster "indisch Blau" drei Becher und ein Eierbecher, die in unserer Sammlung unbedingt noch fehlen!.

Drei Eberhofer-Krimis, Rosentee und Doppelklebeband, welches ich für meine Osterbastelei brauche.

Harald hat sich über einen Original-Büffelgras-Wodka gefreut, der gleich mit vorbeikommenden Nachbarn probiert  und für ausgezeichnet befunden wurde.

Danach gab es leckere Spare Ribs mit Pommes. Natürlich selbstgemacht nach dem Rezept von Tim Mälzer.
Mein Maximilian kommt ganz nach seiner Oma. Er hat auf unserem Spaziergang Material für eine Gartendeko gesammelt...

...und es ganz allein so arrangiert.

Mit Nachbarin Mia hilft er mir nach Kräften.


Nebenbei habe ich noch ein paar Reißverschlußtaschen genäht. Sie werden Freunde in Hannover erfreuen.

Zu guter Letzt noch ein Flohmarktfund für 50 Cent. Dem Holzherz fehlete die Vase und ich habe es vor dem Verheizen gerettet. Zu Hause hat Harald mir aus einem Glasröhrchen, in dem Vanillestangen aufbewahrt werden, einen kleinen Einsatz geschnitten. Jetzt steht es auf dem Eßtisch und ich freue mich immer darüber, so oft ich dort sitze.
Liebe Frühlingsgrüße an meine Leser, die mich so fleißig besucht haben, obwohl ich lange nichts von mir lesen ließ.


Sonntag, 12. Februar 2017

Frühlingsgefühle...


 ...hatte ich schon vor einer Woche und die erste Generation Primeln ist schon verblüht. Aber man kann sie gut abzwicken und Platz machen für die nächsten.
 Das Nußmäuschen paßt gut dazu und fühlt sich sichtlich wohl.


 Der Platz befindet sich auf der vor Urzeiten abgebeizten Kommode.

Ich liebe es, überall ein bisschen Deko aufzuhängen. So wie die Herzchen auf den Schlüsseln vom Hängeschrank.

Auf der Kommode stehen auch die Gläser mit Leckerli für Hund, Kater und Enkelchen.
In der versilberten Muschel liegt immer ein Gummibärchen mit der Pincette, mit der Maximilian sich das Gummibärchen in den Mund steckt. Ursprünglich ist die Muschel für Süßstoff gedacht. Aber dafür habe ich keine Verwendunng.



 Ich wünsche allen meinen Lesern eine schöne Woche und besonders meinen zwei Followerinnen, auf die ich so stolz bin. Nebenbei bin ich auch stolz auf mich, weil ich es geschafft habe das Gadjet für meine Follower einzurichten. Dank der aufmunternden und mitfühlenden Kommentare von Anette und Heidi.